Häufig gestellte Fragen

Drei Kategorien des AtemschutzesEuropa-Normen für Sicherheitsschuhe und - StiefelHandschuhgrößen nach CE NormGUT VerpackungsentsorgungWieso kann Chrom VI im Lederhandschuh enthalten sein?Gibt es keine Alternativen zur Gerbung mit Chrom III Sulfat?Handschuhe die begeisternDie Bedeutung des Handschutzes

Drei Kategorien des Atemschutzes

1. Kategorien der Feinstaubmasken:

Hygienemasken
P1 Masken
P2 Masken
P3 Masken
D: Masken
R: Reusable (Wiederverwendbar) – Masken

2. Gasfiltertypen:

B: Hauptanwendungsbereich für Anorganische Gase und Dämpfe, Kennzeichnungsfarbe grau

E: Hauptanwendungsbereich für Saure Gase wie z.B Chlorwasserstoff und Schwefeldioxid, Kennzeichnungsfarbe gelb

K: Hauptanwendungsbereich für Ammoniak, Kennzeichnungsfarbe grün

P: Hauptanwendungsbereich für Partikel, Kennzeichnungsfarbe weiß

3. Gasfilterklassen:

Klasse 1: das Gasaufnahmevermögen ist klein, 1000 ml/m³ ist die höchstzulässige Gaskonzentration
Klasse 2: das Gasaufnahmevermögen ist groß, 5000 ml/m³ ist die höchstzulässige Gaskonzentration

A 1: Gegen organische Gase und Dämpfe Siedepunkt > 65°C. Umgang mit Lösungsmitteln
aus Lacken, Farben und Klebstoffen. 30-fach bis Konzentration < 0,1 Vol.%

A 2: Wie A1, jedoch für höhere Konzentrationen einsetzbar. 30-fach bis Konzentration < 0,5 Vol.% ABE 1: Gegen organische und anorganische Gase und Dämpfe, sowie saure Gase, Siedepunkt > 65°C. Für den Umgang mit Lösungsmitteln aus Lacken, Farben und Klebstoffen, Chlor, Brom, Blausäure, Schwefeldioxid, Salzsäure und andere sauer reagierende Gase. 30-fach bis Konzentration < 0,1 Vol.% ABEK 1: Gegen Amoniak, organische und anorganische Gase und Dämpfe, sowie saure Gase Siedepunkt > 65°C. Umgang mit Amoniak, Lösungsmittel aus Lacken Farben und Klebstoffen, Chlor, Brom, Blausäure, Schwefeldioxid, Salzsäure und andere sauer reagierende Gase. 30-fach bis Konzentration < 0,1 Vol.%

4. Kombinationsfilter:

Kombinationsfilter bieten Schutz gegen Gase und Partikel. Demgemäß ergeben sich die Einsatzgrenzen und Anwendungsbereiche aus den entsprechenden Angaben für Gasfilter und Partikelfilter. Kombination Aktivkohle / Partikelfilter: Einzusetzen, wenn gleichzeitig Lösungsmittel, Gase, Dämpfe und Feinstäube/Partikel auftreten.

Europa-Normen für Sicherheitsschuhe und – Stiefel

EN 344

Grundanforderungen und Prüfverfahren für Sicherheitsschuhe, Schutzschuhe und Berufsschuhe.

EN 347

Spezifikation für Berufsschuhe. Diese haben eine allgemeine Schutzfunktion, jedoch bestehen hier keine Mindestanforderungen an eine Zehenschutzkappe.

EN 346

Spezifikation für Schutzschuhe; wie EN 347, jedoch mit Zehenschutzkappen, (Zehenschutzkappen können aus Stahl, Aluminium oder Kunststoff bestehen) welche einer Prüfenergie von mindestens 100 Joule standhalten müssen.

EN 345

Spezifikation für Sicherheitsschuhe; wie EN 347, jedoch mit Zehenschutzkappen, welche einer Prüfenergie von mindestens 200 Joule standhalten müssen.

SB EN 345

offener Fersenbereich, kein Nässeeinsatz, Zehenschutzkappe

S1 EN 345

zusätzlich: Voll- oder Spaltleder (o. a. Materialien), geschlossener Fersenbereich, antistatisch, Energieaufnahme im Fersenbereich, kein Nässeeinsatz, Zehenschutzkappe

S1P EN 345

zusätzlich: Voll- oder Spaltleder (o. a. Materialien), geschlossener Fersenbereich, antistatisch, Energieaufnahme im Fersenbereich, kein Nässeeinsatz, Zehenschutzkappe, Stahlsohle

S2 EN 345

zusätzlich: Voll- oder Spaltleder (o. a. Materialien), geschlossener Fersenbereich, antistatisch, Energieaufnahme im Fersenbereich, gegen Wasserdurchtritt und Wasseraufnahme, Stahlsohle, Nässeeinsatz, Zehenschutzkappe

S3 EN 345

zusätzlich: Voll- oder Spaltleder (o. a. Materialien), geschlossener Fersenbereich, antistatisch, Energieaufnahme im Fersenbereich, gegen Wasserdurchtritt und Wasseraufnahme, Nässeeinsatz, Zehenschutzkappe, Stahlsohle

S4 EN 345

zusätzlich: Gummi- oder Kunststoff-Stiefel, vollständig geformt oder vulkanisiert, 100% wasserdicht, Nässeeinsatz, Zehenschutzkappe

S5 EN 345

zusätzlich: Gummi- oder Kunststoff-Stiefel, vollständig geformt oder vulkanisiert, 100% wasserdicht, Nässeeinsatz, Zehenschutzkappe, Stahlsohle

Zusätzlich zur Sicherheitsstufe können folgende Angaben aufgelistet werden:

  • Antistatisch
  • Schockabsorbierend
  • Ölbeständige Sohle
  • Stahlkappe
  • Stahl-Mittelsohle
  • Temperaturisolierung


Handschuhgrößen nach CE Norm


Um die richtige Handschuhgröße zu ermitteln, legen Sie ein Maßband an der breitesten Stelle locker um Ihre Handfläche.

Von dem ermittelten Wert können Sie aus der Tabelle die richtige Handschuhgröße ablesen. Aufgrund der Nachfrage nach größeren Größen haben wir auch Handschuhe außerhalb der CE Norm in Größe 12 und Größe 13.

Handschuhgröße Handlänge
(ab Handwürzel)
Handbreite
6 160 mm 70 mm
7 171 mm 80 mm
8 182 mm 90 mm
9 192 mm 100 mm
10 204 mm 110 mm
11 215 mm 120 mm


Handschuhgrößen nach CE Norm



GUT Verpackungsentsorgung

Der Umwelt zur Liebe sind wir stets darauf bedacht, so wenig Verpackungen wie möglich zu verwenden und damit möglichst wenig Müll zu verursachen.
Die Transport- und Verkaufsverpackungen, die dennoch unvermeidlich anfallen, sind selbstverständlich bei einem Rücknahmesystem angemeldet: Interseroh Dienstleistungs GmbH.

Auf Wunsch lassen wir Ihnen gerne die Vertragsnummer, eine aktuelle Bestätigung über die Anmeldung von Verkaufsverpackungen, sowie das gültige Recycling-Zertifikat Transportverpackungen zukommen.

Interseroh Dienstleistungs GmbH

Wieso kann Chrom VI im Lederhandschuh enthalten sein?

Tierhaut wird erst durch den chemischen Prozess der Gerbung zu Leder. Über 90% der weltweiten Lederherstellung erfolgt durch die sogenannte Chromgerbung. Chrom VI kann dabei über das Gerbverfahren in die Lederhandschuhe gelangen.

Als Gerbstoff wird seit Jahrhunderten Chrom (III)- Sulfat eingesetzt. Das giftige Chrom (VI) kann entweder als Verunreinigung im Gerbstoff auftreten oder es entsteht durch Oxidation aus Chrom (III) im weiteren Verarbeitungsprozess oder wenn das Leder nicht gründlich ausgewaschen wurde.

Gibt es keine Alternativen zur Gerbung mit Chrom III Sulfat?

Es gibt verschiedene Arten der vegetativen Gerbung, bei der natürliche Gerbstoffe verwendet werden. Eine Gerbung durch natürliche Gerbstoffe beansprucht allerdings weit mehr Zeit und verursacht mehr Kosten.

So lange der Preis hierfür nicht gezahlt wird, wird weiterhin mit Chrom III gegerbt und eine Chrom VI Belastung kann nur durch eine fachlich einwandfreie Arbeit und eine lückenlose Kontrolle ausgeschlossen werden.

Um denjenigen, die Wert auf absolut chromfreies Leder legen, eine Alternative zu bieten, arbeiten wir gerade an unserer neuen Produktlinie ÖKO-ON® bei der wir Handschuhe mit chromfrei gegerbten Leder anbieten werden.

Handschuhe die begeistern

Für unsere HANDSCHUHE DIE BEGEISTERN gilt:

Die Unbedenklichkeit unserer HANDSCHUHE DIE BEGEISTERN bezüglich bestimmter Schadstoffe wird laufend überprüft und durch Testate unabhängiger Prüfinstitute bestätigt!

Die Handschuhe werden auf Schadstoffbelastungen bezüglich Chrom VI, AZO, PCP bei jeder Herstellung geprüft! Wir legen Wert auf einen ausgewogenen, hautverträglichen PH-Wert, der ebenfalls bei jeder Produktion überprüft wird.

Aufgrund der lückenlosen Schadstoffüberprüfung unserer HANDSCHUHE DIE BEGEISTERN können wir entspannt der nächsten Mitteilungswelle über Schadstoffbelastungen in Arbeitshandschuhen entgegen sehen!

 

Handschuhkatalog

Die Bedeutung des Handschutzes

Der Handschutz ist im Arbeitsschutz von herausragender Bedeutung. Verletzungen der Hände machen bei den meldepflichtigen Arbeitsunfällen mit um die 34% den Spitzenanteil aus. Vor allem in der Holz- und Metallindustrie tauchen offene Wunden an den Händen besonders häufig auf. Zum Schutz vor mechanischen Einwirkungen, aber auch vor Feuchtigkeit, hautreizenden Substanzen und Keimen sind Handschuhe bei der Arbeit daher unverzichtbar. Da man aber nur Handschuhe trägt, in denen man sich wohlfühlt und die genau auf die Anwendung abgestimmt sind, bieten wir mit unseren HANDSCHUHEN DIE BEGEISTERN und den Marken Marken GO-ON®, LUX-ON®, WORK-ON® und ÖKO-ON® ein breites Sortiment zur perfekten Abstimmung von Anwendung, Funktionalität, Material und Optik.“